Asamkirche

Asamkirche München - Sehenswürdigkeiten
Diese sehr kleine Kirche ist eine der reichlichst verzierten Kirchen im Zentrum von München. Die Asamkirche wird offiziell als Kirche des heiligen St. Johann Nepomuk genannt und verfügt gerade einmal über 12 Kirchenbänke. Sie wurde in den Jahren zwischen 1733 und 1746 im Rococo- und Barockstil gebaut. Sie war ursprünglich eine Privatkirche von zwei Brüdern, einem Künstler und einem Bildhauer, und stellt quasi einen Showroom ihrer Werke dar. Die beiden Brüder wohnten links neben der Kirche und hatten von ihren Schlafgemächern einen direkten Blick auf den Altar der Asamkirche. Die Kirche kann kostenlos besichtigt werden und es lohnt sich wirklich einen Blick hineinzuwerfen.

Die Meinung der Besucher von Asamkirche

Default_user_th